foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Haben Sie bereits einen Plan für heute? Sie mögen das Theater oder lieber eine Party? Wollen Sie ins Kino gehen oder lieber Freunde zum Vortrag einladen? Ohne eine Vorliebe auszulassen, empfehlen wir Ihnen in diesem Webportal die verschiedenen Veranstaltungen. So können Sie Tag für Tag das Passende für sich auswählen.Weiterlesen ...

Tourismus / Turismo

El tiempo en Berlin

Aeropuertos Berlin

Karibische Mehrsprachigkeit

Ubersetzer / Traductor

Biblioteca Digital Mundial

Biblioteca Digital del Caribe

Bauhaus Archiv

ECCHR

Menschenrechte

Gegen Rassismus

Humboldtforum

Bolívars Traum

 
Die afrikanischen Wurzeln von Salsa und Son
Dieses Meer, die Sonne und traumhafte Strände, dieser typische Charme verfallender Häuserfassaden und liebevoll gepflegter alter Autos, das ist Kuba: ein Land, das Sehnsüchte weckt. Vor allem aber sind es die Menschen und ihre Musik, die das Lebensgefühl karibischer Leichtigkeit ausdrücken. Kubanische Musik, das ist mehr als Salsa und Son, ein ganzes Universum verschiedener Rhythmen und Stile. Das gibt es so auf der ganzen Welt nicht noch einmal. Die Dokumentation zeigt Kuba ganz anders, als man es sich vorstellt, ein Kuba jenseits der Klischees.
 
 
Reserva del Pinacate y Gran Desierto de Altar
Documental de la CONANP y SEMARNAT sobre la Reserva del Pinacate y Gran Desierto de Altar.
 
Chiapas: Reich der Indianer in Mexiko
Amerika mit David Yetman
Verfügbar von 22.01.2018 bis 12.03.2018 bei Arte TV
In den neuen Folgen der Dokureihe überquert der Ethnologe, Autor und Fotograf David Yetman noch einmal den Atlantik. In dieser Folge: Chiapas, der südlichste Bundesstaat Mexikos, bedeckt mit 75.000 Quadratkilometern rund vier Prozent der gesamten Landesfläche. Gut ein Drittel seiner Bevölkerung sind Ureinwohner, die verschiedensten Ethnien angehören.
 
Amerika mit David Yetman
Santiago de Cuba liegt rund tausend Kilometer südöstlich von Havanna und war einst die wichtigste Stadt Kubas. In letzter Zeit erlebte die Stadt zahlreiche Schicksalsschläge, darunter die Zerstörung durch Orkane.
 
El hotel Costarena - ES
Un sitio maravilloso rodeado de mar, palmeras, cielo azul infinito, hermosos paisajes y gente muy amable. El hotel Costarena ha sido una de nuestras más agradables y mejores experiencias en las multiples visitas que hemos hecho a la Republica Dominicana. Su gente alegre y simpática, los propietarios, el personal, desde las camareras hasta el jardinero, siempre atentos y amables con los huéspedes. El buen servicio y las confortables habitaciones en este "pequeño paraiso" son casi todo un "regalo" en comparación con sus razonables precios en el mercado túrístico dominicano. Situado en Las Terrenas, tradicional y tranquilo pueblo de pescadores en la peninsula de Samaná, con sus magníficas e interminables playas, sus variados sitios de interés turístico, una bien conservada infraestructura vial y una aceptable oferta gastronómica. La maravillosa sensación de levantarte con la luz del sol que penetra en tu habitación y verte desde la cama, rodeado de palmas de coco, con ese fondo interminable de azul de mar y cielo. Ver la luna en la noche escondiendose entre las palmeras y luego poder salir a caminar por la playa sin estrés ni peligro, contando que en 10 minutos ya estarás en el pueblo, disfrutando de sus restaurantes o de su música. Seguro que vale la pena pasar a conocerlo. Y recuerda que seguramente vas a llegar como un desconocido pero seguramente también, te vas a ir como un amigo que va a compartir con los otros, la "buenanueva" de haberlo conocido.
La fiesta en el Costarena - Video
 

Hotel Costarena - DE
Eine wunderbares Hotel, umgeben von Meer, Palmen, endlosen Stränden, blauem Himmel, schönen Landschaften und freundlichen Menschen. Das Hotel Costarena wurde eine unserer besten und angenehmsten Erfahrungen bei zahlreichen Besuchen, die wir in der Dominikanischen Republik gemacht haben. Die Menschen sind glücklich und sympathisch, die Besitzer, das Personal, von den  Kellnerinnen bis zum Gärtner, sind alle immer aufmerksam und freundlich mit den Gästen. Guter Service und komfortable Zimmer befinden sich in diesem "kleinen Paradies". Es ist ein "Geschenk"  mit seinen günstigen Preisen im Vergleich zu dem Dominikanischen Tourismusmarkt. Das Hotel Costarena befindet  sich am Strand von Las Terrenas, einem abwechslungsreichen, traditionellen und ruhigen Dorf der Fischer auf der Halbinsel Samana. Mit seinen herrlichen und endlosen Stränden, verschiedenen Zielen von touristischem Interesse, einer gepflegten Infrastruktur und einer traditionellen Küche. Das wunderbare Gefühl  mit der Sonne aufzuwachen, vom Bett aus  die Kokospalmen zu sehen,  mit dem unendlichen Blau des Meeres und des Himmels im Hintergrund. Betrachten Sie den Mond  versteckt hinter Palmen. Nach 10 Minuten  zu Fuß entlang des Strandes, ohne Stress  oder Gefahr, erreichen Sie das Dorf, um seine Restaurants, Bars und Musik zu genießen. Es  lohnt sich, dieses Hotel kennen zu lernen. Wir versichern Ihnen, Sie kommen als Fremder, aber sie gehen als Freund, der mit anderen die Freude teilt, dieses Hotel kennen gelernt zu haben.

La fiesta en el Costarena - Video

 

 
Panama, der wilde Westen
Reise durch Amerika
Der Autor, Fotograf und promovierte Philosoph David Yetman bereist in der vierten Staffel Belize, Panama, Mexiko, Brasilien, Argentinien und Kolumbien sowie die US-Bundesstaaten Washington und Wyoming. In dieser Folge: Die Halbinsel Azuero ragt etwa eine Autostunde südlich von Panama-Stadt in den Pazifik hinein. Ihre Bevölkerung ist stolz auf den farbenprächtigen Karneval ...
 
Argentinien: Die Route 40
Amerika mit David Yetman
In dieser Folge führt uns der Sozialwissenschaftler, Autor, Fotograf und Philosoph David Yetman nach Patagonien, eine Region in Argentinien. In den weiten Landschaften entlang der legendären Ruta Nacional 40 leben noch Mapuche-Indianer, deren Vorfahren einst den spanischen Eroberern erbitterten Widerstand leisteten.
 
Mit dem Zug durch Bolivien
Eine Reise durch Bolivien ist atemberaubend. Um dieses Land im Herzen Südamerikas für sich zu entdecken, braucht man Zeit und ein Fortbewegungsmittel wie die Eisenbahn, mit dem man sicher in die schönsten Landesteile kommt. Mit dem Eisenbahnunternehmen Ferroviaria Oriental geht es ab der Grenze zu Brasilien von Quijarro nach Santa Cruz.
 
Mit dem Zug durch Ecuador
Die Eisenbahn in Ecuador erlebt ein Comeback: Präsident Rafael Correa hat sie zum Symbol der nationalen inheit erklärt. Seit 2013 ist die Hauptstrecke zwischen der Küstenstadt Guayaquil und der Hauptstadt Quito wieder in Betrieb. Grund genug, dieses ferne südamerikanische Land mit dem Zug zu entdecken.
 
Brasilien: Reise ins ländliche Ceará
Reise durch Amerika
Mit dem Anthropologen David Yetman auf Entdeckungstour zu den Schätzen Cearás, ein kleiner Staat im Nordosten Brasiliens, der unter anderem für die ungewöhnlichen Rodeos der Vaqueiros, seine berühmte Spitze, die traditionellen Boote, sowie den bedeutenden religiösen Schrein des Landes bekannt ist.
Dem Universum ganz nah: Chile
Expedition Sternenhimmel
Eine internationale Gruppe von Fotografen will uns den Nachthimmel nahebringen. Der Iraner Babak Tafreshi hat sich mit ganzem Herzen der Astrofotografie verschrieben. Mithilfe von Zeitrafferaufnahmen setzt er die Gestirne über einzigartigen Nachtlandschaften in Szene. Babak ist ein Meister seines Faches. Seine Bilder schaffen einen magischen Dialog zwischen Himmel und Erde.
 
Der Andenkondor, König der Lüfte
360° Geo Reportage
Mit einer Flügelspanne von drei Metern ist der Andenkondor der größte flugfähige Vogel und einer der elegantesten Flugkünstler der Welt. In den letzten Jahren hat sich seine Heimat dramatisch verändert, was den Kondor immer weiter zurückdrängt. Ein Biologe und ein Paraglider wollen den Andenkondor retten.
 
Argentinien: Die Weinbauregion von Mendoza
Amerika mit David Yetman
Diese Folge begleitet David Yetman entlang der argentinischen Ruta Nacional 40, unweit der Anden. In der Provinz Mendoza, Argentiniens wichtigstes Weinanbaugebiet, unternimmt er eine Feinschmeckertour und verkostet die weltberühmten Tropfen. Anschließend geht es weiter in Richtung Patagonien mit seinen spektakulären und atemberaubenden Landschaften.
 
Basketball - Die kleinen Barfuß-Spieler von Mexiko
360° Geo Reportage
Barfuß laufen sie um Anerkennung, kämpfen für Pokale und den Traum auf eine bessere Zukunft: Die Kinder der Triquis, einer indigenen Volksgruppe im Hochland Mexikos, zählen zu den besten Basketballspielern weltweit. Nicht mit ihrer Körpergröße, sondern mit ihrer Willenskraft brechen sie Rekorde. Weltrekorde!
Eisenbahn in Uruguay
Mit Dampf und Diesel durch die Pampa
1869 wurde die erste Eisenbahnlinie in Uruguay eröffnet. Vor allem die Briten waren an einer Erweiterung des Schienennetzes interessiert. Mit ihrem Geld wurden an die 3000 km Strecke gebaut, und viele Jahrzehnte florierten englische und uruguayische Bahngesellschaften  nebeneinander als Transportwege für Rinder und Schafe, Hauptexportware nach Europa und in die USA.
 
Belize, ein Schmelztiegel der Kulturen
Amerika mit David Yetman
Die indianische und die afrikanische Kultur sind im Vielvölkergemisch Belizes weiterhin lebendig geblieben. Ein Großteil der Einwohner Belizes stammt von den Maya ab, während die Garifuna stolz auf ihre afrokaribischen Wurzeln sind. Beeindruckend sind Belizes archäologische Schätze, seine ausgedehnten Regenwälder und die einzigartigen Unterwasserwelten vor den Küsten des Landes.
Arte TV
 
Havanna: Im Herzen der Stadt
Amerika mit David Yetman
Kunstgalerien, HipHop- und Elektrokonzerte, angesagte Restaurants und Tanzkurse – die kubanische Hauptstadt erlebt derzeit eine einmalige kulturelle Renaissance. Ein Experte für kubanische Kultur führt David Yetman durch ein ganz besonderes Havanna.
 
Mexiko: Der kulturelle Reichtum von Oaxaca     
Amerika mit David Yetman (9)
In dieser Folge bereist David Yetman den mexikanischen Bundesstaat Oaxaca. Dort gibt es mehr als sechzehn Indianerstämme, die über 60 verschiedene Sprachen sprechen. Zwischen Zapoteken-Markt, Tehuana-Hochzeit und der Karwoche bei den Mixteken an der Pazifikküste lernt David die Vielfalt der mexikanischen Kultur besser kennen.
 
Amazonien
Brasiliens Küsten
Über eine Länge von etwa 8.000 Kilometern erstrecken sich die Küsten Brasiliens. Die fünfteilige Dokureihe gibt Einblick in die unglaubliche Vielfalt der Natur, der Wirtschaft und der Kultur der brasilianischen Küstenregionen. In dieser Folge führt die Reise von der Amazonasmündung im Norden Brasiliens über die Millionenmetropole Belém bis in die Bucht von São Marcos.
 
Die Liebenden von Santa Cruz del Islote
360° Geo Reportage
Santa Cruz del Islote ist eine der am dichtesten besiedelten Inseln der Welt. Unter den blauen, grünen und maisgelben Dächern leben knapp 1.200 Bewohner ohne Behörden, Staatsgewalt und scheinbar ohne Kriminalität. Ein Paradies vor der Küste Kolumbiens, zumindest auf den ersten Blick ... "360° GEO Reportage" hat die Insel besucht.
 
Nordeste
Brasiliens Küsten
Über eine Länge von etwa 8.000 Kilometern erstrecken sich die Küsten Brasiliens. Die Dokureihe gibt Einblick in die unglaubliche Vielfalt der Natur, der Wirtschaft und der Kultur der brasilianischen Küstenregionen. Die aktuelle Folge führt von der Metropole Fortaleza über Natal und den Bundesstaat Pernambuco bis nach Alagoas, wo vor allem Zuckerrohr angebaut wird. Und an der Küste des Bundesstaates Alagoas wird der Zuschauer in die landestypische Zuckerrohrkultur eingeführt.
 
Brasiliens Küsten: Osten   
Über eine Länge von etwa 8.000 Kilometern erstrecken sich die Küsten Brasiliens. Die Dokureihe gibt Einblick in die unglaubliche Vielfalt der Natur, der Wirtschaft und der Kultur der brasilianischen Küstenregionen. Zu den Zielen der Reiseetappe zählen diesmal das Tamar-Projekt zum Schutz der Meeresschildkröten sowie die historische Altstadt von Salvador da Bahia.
 
Die Spinnenjäger von Venezuela
360° Geo Reportage
Riesenvogelspinnen waren für die Piaroa, ein indigenes Volk in Venezuela, schon immer eine wichtige Nahrungsquelle während der Regenzeit. Denn dann ist die Jagd mit Blasrohr und Giftpfeilen für die Piaroa besonders schwer. "360° - GEO Reportage" hat einen der letzten Heiler der Piaroa besucht, dessen Sohn ihn sowohl als Schamane als auch als Spinnenjäger beerben will.
Mit dem Zug durch Brasilien
Glitzernde, kostbare Edelsteine, Glücksritter auf der Suche nach dem großen Fund, Frauen, die Smaragde waschen, eine Sambakönigin, Nachfahren von vor 100 Jahren ausgewanderten Pommern und Ouro Preto, die ehemalige "Stadt des schwarzen Goldes" und heute UNESCO-Weltkulturerbe.
 
Brasiliens Küsten: Sudeste
An der Küste des Bundesstaates Espírito Santo versucht Fabio, seinen Surfunterricht mit dem Naturschutz unter einen Hut zu bringen. In Rio de Janeiro führt Jorge das Kamerateam durch eine der größten Favelas der zweitgrößten Stadt Brasiliens. Der Zuschauer erlebt den Karneval in Rio mit, einschließlich des Umzugs der bekannten Sambaschule Salgueiro. Anschließend öffnet Calé die Tore des neuen Maracanã-Stadions.
 
Brasiliens Küsten: Süden
In Florianópolis hat Jaime das familieneigene Gasthaus in eines der namhaftesten Austernrestaurants des Landes verwandelt, während Cristiane verletzte Tiere und Opfer illegalen Tierhandels versorgt. In Porto Alegre stellt der Sänger Vítor Ramil die Gaúcho-Kultur vor und macht damit deutlich, dass Brasilien nicht nur aus ausgedehnten Regenwäldern besteht.
 
Das Vermächtnis der Maya
Paradiesisch ergießt die Natur ihre tropische Fülle auf den Landsteg zwischen Atlantik und Pazifik. Was Mittelamerika aber eigentlich als spannendes Reiseziel auszeichnet, ist die kulturelle Vielfalt seiner Bewohner. Die Miskito-Indianer haben über die Wirren der Revolution hinweg ihre religiösen Traditionen bewahrt. Bei ausgelassenen Festen singen die honduranischen Garifuna ihre von der UNESCO geschützten Melodien. Guatemala ist noch heute das Reich der Maya, deren Vorfahren mystische Tempel hinterließen. Sieben Reisen führten Martin Engelmann auf den Spuren der Maya durch Mexiko, Guatemala, Belize und Honduras. In seiner neuen Reportage berichtet er von mystischen Prophezeiungen alter Schamanen und zeigt die Schönheiten des einstigen Maya-Reichs.
 
55 Jahre Embargo und Isolation haben dazu geführt, dass es in Kuba weder eine industrielle Fischfangflotte noch Privatjachten gibt. Das Ergebnis dieser unfreiwilligen Abschottung ist ein ebenso außergewöhnliches wie unerwartetes Erbe. Kuba ist ein weltweit einzigartiges Naturparadies geblieben. Nun zwingt der künftige Touristenansturm die kubanischen Umweltbiologen zum Handeln.
 
Brasilien – Die Amazonasmündung
Die nordbrasilianische Stadt Belém wurde an der Amazonasmündung erbaut. Der mächtige Strom ist für die Wirtschaft nicht nur der Region, sondern des ganzen Landes von großer Bedeutung. Er dient dem Warentransport und ist Umschlagplatz für Lebensmittel, die von den Anrainerländern hier hergebracht und anschließend in ganz Brasilien verteilt werden. Zu den Reichtümern des Amazonasgebietes gehören auch die Acai-Beeren der Kohlpalme, die aufgrund ihrer vielen positiven Eigenschaften nicht nur in Südamerika sehr gefragt sind.

 
Mexiko – Der Tag der Toten
Der 2. November ist vielen Bewohnern des amerikanischen Kontinents heilig, den Chicanos im kalifornischen Los Angeles ebenso wie den Nachfahren der Azteken in Mexiko und den Zapoteken im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca. Denn sie alle glauben, dass sie an diesem Tag alljährlich Besuch aus dem Jenseits bekommen. Mit langen Prozessionen, üppig gestalteten Kunstwerken, traditionellen Altären und reich geschmückten Gräbern gedenken vor allem die Bewohner mexikanischer Städte und Dörfer am Tag der Toten ihrer Verstorbenen und wähnen sie an diesem Tag mitten unter sich.
 
Peru – Der Zug in die Wolken
David Yetman reist in die peruanische Hauptstadt Lima und von dort aus weiter ins Hochland der Anden. Hier entdeckt er eine ferne Welt voll mystischer Traditionen und wandelt auf den Spuren der präkolumbischen Kultur. Mit dem legendären Wolkenzug fährt David Yetman von der peruanischen Hauptstadt Lima nach Huancayo, einer der größten Städte mitten im andinischen Hochland. Auf dem Weg bewundert er die atemberaubenden Landschaften der Andenkette.
 
Tultepec: Mexikos Feuerwerks-Hochburg
Die knapp 70.000 Einwohner von Tultepec in der Metropolenregion rund um die Megacity Mexico-Stadt sind sehr stolz auf ihren Heimatort. Das liegt unter anderem daran, dass in Tultepec ein Großteil der Feuerwerkskörper produziert wird, für die sich das ganze Land begeistert. Jedes Jahr im März treten in Tultepec mehrere Teams im schönsten und gigantischsten Feuerwerkswettbewerb Mexikos, der Feria Nacional de la Pirotecnia, gegeneinander an.
 
Costa Rica: Leben wie die Faultiere
360° Geo Reportage
Die urzeitlich anmutenden Tiere bewegen sich unendlich langsam und scheinbar unbeholfen. In den letzten Jahren hat die Zahl der weitgehend unerforschten Tiere auch in Costa Rica abgenommen. Doch nun nimmt sich das Jaguar Rescue Center, eine Rettungsstation, der bedrohten Tiere an. "360° GEO Reportage" hat die Station besucht.
 
Zu den Quellen des Essequibo
Film von Marion Pöllmann
Der Essequibo ist mit rund 1000 Kilometern Länge einer der größten Flüsse Südamerikas. Die fünfteilige Reihe begleitet ein Expeditionsteam auf der Suche nach den Quellen des Essequibo.
 
Parques Nacionales Naturales de Colombia
Conocer los Parques Nacionales Naturales (PNN) de Colombia es conocer la mayor parte de Colombia y sus variados ecosistemas, que te harán entender porqué somos el segundo país más biodiverso del mundo y una de las naciones más megadiversas del planeta.
 
Kolumbien. Berge und Täler
Kolumbien ist unweigerlich mit dem Wasser verbunden: Es liegt zwischen dem wilden Pazifik und dem warmen karibischen Meer, eingegrenzt von den Flussläufen des Amazonas und des Orinoco. Diesem Wasserreichtum verdankt Kolumbien seine außergewöhnliche Fauna.
 
Samstag, 29. September 2018 | 13:40 Uhr
Kolumbien. Überschwemmte Wälder, Inseln und Ebenen
Überschwemmte Wälder, Inseln und Ebenen - Kolumbien beherbergt eine unglaubliche Tierwelt. Östlich der Anden liegen die Llanos - riesige, tief gelegene Feuchtsavannen. Sie erstrecken sich über 30 Prozent des Landes und sind Heimat des größten Nagetiers der Welt - des Wasserschweins - und der größten Schlange Südamerikas - der Anakonda.
Arte TV
 
Bis 29. Oktober 2018
Mein schönes Dorf in der Atacamawüste, Chile
Der 12-jährige Sebastian führt in dieser Folge durch Toconao, ein nordchilenisches Dorf zwischen der Hochebene der Anden und der Atacama-Wüste, einer der trockensten Regionen der Erde. In der Schule lernt er etwas über die Geschichte seines Volkes. Doch bald wird er sein Dorf verlassen müssen, um auf eine weiterführende Schule zu gehen ...
Arte TV
 
Söhne der Wüste - Durch die Atacama
Der österreichische Forscher Thaddäus Haenkes (1761 - 1816) hinterließ Spuren in der Wüste Atacama, doch sein Forscherleben begann mit Pannen: 1789 verpasste er in Spanien das Schiff, dass ihn zu einer Südsee-Expedition mitnehmen sollte.
 
Film von Michael Stocks
Die Sahara Brasiliens ist eine einmalige Gegend, die man in den Tropen nicht erwartet. Sie liegt im Nordosten des Landes, direkt am Atlantik. Nach der Regenzeit sind hier die Dünentäler für einige Monate mit kristallklaren, azurblauen Lagunen versehen. Lencois Maranhenses - "Bettlaken von Maranhao" - heißt der Nationalpark.
 
Argentinien - Im Land der Gauchos
Film von Barbara Block Tipp
Ein wilder und unberührter Landstrich im Norden Argentiniens, 1.000 Kilometer von Buenos Aires entfernt: die Provinz Corrientes mit ihren beeindruckenden, riesigen Rinderfarmen am Rande des zweitgrößten Sumpfgebietes der Welt.
 
Wildes Patagonien
Eine Reise zum südlichsten Ende der Welt
Nirgendwo ist die Natur rauer, nirgendwo ist sie wilder als in Patagonien - der Heimat des ewigen Eises. Die filmische Reise startet in der Mitte des Landes, mit einem Abstecher in die Hauptstadt Chiles, Santiago de Chile, bevor sich die Filmautorin auf die Ruta del Fin del Mundo begibt.
 
Chile - Die Vulkanreiter
Film von Lourdes Picareta
Der Riese, den sie bezwingen wollen, liegt in den südchilenischen Anden: Der gletscherbedeckte Krater des Vulkans "Sollipulli" auf 2.300 Meter Höhe. Der Krater hat einen Durchmesser von vier Kilometer, die Eisschicht ist 600 Meter dick. Fünf Reiter mit zehn Pferden wagen sich an die Überquerung. Es soll ein extremes Abenteuer für Mensch und Tier werden.
 
Kampf um Galapagos
Film von Udo Vieth
Auf den vor der Küste Ecuadors gelegenen Galapagosinseln hat sich eine einzigartige Tierwelt und Pflanzenwelt erhalten. Die Dokumentation stellt Flora und Fauna dieser Inseln vor. Durch den zunehmenden Touristenstrom scheint das Ökosystem der Inseln gefährdet. Wissenschaftler und Naturschützer führen einen Kampf um das Überleben des Naturparadieses.
3Sat TV
 
Äquator - Die Linie des Lebens
Verfügbar von 21/09/2018 bis 20/11/2018
Auf den Galapagos-Inseln sind die Pinguine durch das Klimaphänomen El Niño vom Aussterben bedroht. Es fehlt ihnen an Nahrung. In Kolumbien ist der Kaffee-Anbau wegen steigender Temperaturen in Gefahr. Und im Nordosten Brasiliens leiden die Menschen im Sertão unter der größten Dürre seit über 100 Jahren. Können Tiere und Menschen die Folgen des Klimawandels kompensieren?
arte.tv
 
Verfügbar von 05/10/2018 bis 09/11/2018
Diese kinematographische Reise führt durch das faszinierende Amazonas-Delta. Mit einem einfachen Boot erreicht man die größte Flussinsel der Welt, die Ilha de Marajó. Ihre Bewohner bauen Açaí an: Diese Beere mit zahlreichen Heilkräften wird in die ganze Welt exportiert und auf dem berühmten Markt Ver-o-Peso in Belém im Süden des Deltas verkauft.
arte.tv
 
Verfügbar von 21/09/2018 bis 20/11/2018
Die Reise entlang des Äquators führt auch in den brasilianischen Regenwald zum ATTO-Turm und in die Geisterstadt Fortlandia. Außerdem geht es nach Nairobi, wo ein Radio-DJ mitten aus dem größten Slum der Stadt sendet, sowie in die Metropole Singapur, die sich als Gartenstadt in den Tropen gerade neu erfindet.
arte.tv

 

Bolivia te espera 
Para vivir lo fantástico, te espera Bolivia. Corazón de Sudamerica, hermosa tierra con diversidad de climas, culturas ancestrales e infinidad de paisajes que se extienden desde la cordillera de Los andes hasta la cálida amazonía.La fantástica cuna de las culturas ancestrales te abre sus puertas y te transporta por hermosos valles donde el vértigo siempre te acompaña, donde brilla el mal. Transita por sus calles y termina atrtavezando el blanco desierto de sal.Camina por estrechas calles que te recuerdan un fantástico pasado lleno de historia, hermosa arquitectura y fé.
Recorre los parajes donde gigantescos animales dejaron huella.
Prueba el verdadero néctar de nuestras cosechas y transportate hasta parajes llenos de naturaleza donde la flora y fauna se muestran intáctas.
Bolivia donde lo fantástico es real. . .  Bolivia Te Espera!

 

 
Die Osterinsel - ein Paradies in Gefahr
Film von Andreas Wunn
Die Osterinsel zählt zu den geheimnisvollsten Orten der Erde. Bekannt ist die Insel vor allem aufgrund der monumentalen Steinskulpturen, die sich dort befinden - die sogenannten "Moai". Bis heute beschäftigen sie die Wissenschaft. Wegen seiner mystischen Vergangenheit und Naturschönheiten kommen immer mehr Touristen auf das Eiland mitten im Pazifik, tausende Kilometer vom chilenischen Festland entfernt.
 
 
Der Andenkondor in Peru
Tiere im Fokus
Marie Schneider und Guillaume Mazille haben eines gemeinsam: Wilde Tiere zu fotografieren ist ihre Leidenschaft. Auf ihren Reisen immer mit dabei: ihre kleine Tochter Muse. In dieser Folge: Im Nordwesten Perus lebt die vermutlich größte Kondor-Kolonie. Mit drei Metern Flügelspannweite ist der Kondor neben dem Albatros der größte Vogel der Welt.
 
 Paco Pacos - Die Knatterkisten vom Amazonas
360° Geo Reportage
Das Fahrwerk stammt von einem alten Toyota, die Sitze aus einem VW-Bus, der Motor aus einer Wasserpumpe, die früher einmal bei der Goldsuche verwendet wurde. Zusammengebaut ergeben diese Einzelteile einen Paco Paco. Der Klang des Motors gab der einzigen brasilianischen Automarke ihren Namen.
 
Costa Rica: Das Biosphäre-Experiment
Amerika mit David Yetman
Costa Rica ist ein verhältnismäßig kleines Land, das jedoch über atemberaubende Landschaften und eine unglaubliche Artenvielfalt verfügt. Wissenschaftler haben die tropischen Regenwälder zum Freiluftlabor umfunktioniert, um die Auswirkungen der Erderwärmung zu erforschen.
 
Kolumbien: Von Bogotá in den Amazonas
Amerika mit David Yetman
Von Brasilien bis Wyoming über Mexiko, eine Reise durch Nord- und Südamerika mit dem Ethnologen David Yetman. In dieser Folge: Kolumbien bietet eine unerwartete Vielfalt an verschiedenen Kulturen und urbanen Landschaften.
 
Esmeraldas Edelkakao
360° Geo Reportage
Nur in Ecuador wächst der edle "Cacao Nacional". Die Kakaosorte verdankt ihr einzigartiges Aroma dem Anbau mitten im Regenwald. Kultiviert wird sie von den Kichwa-Indianern in Amazonien und den Afroecuadorianern in Esmeraldas. Der Schweizer Chocolatier Felchlin garantiert den Kakaobauern langfristig die Abnahme zu einem fairen Preis.
 
Die letzten Krokodile Venezuelas
360° Geo Reportage
Das Orinoco-Krokodil gilt als das größte Raubtier Südamerikas. In den letzten Jahren hat der Bestand deutlich abgenommen. Die El Hato Masaguaral Ranch in Venezuela ist einer der wenigen Orte, an denen versucht wird, Jungkrokodile aufzuziehen und anschließend auszuwildern. "360° GEO Reportage" hat den Krokodil-Kindergarten besucht.
 
Guatemala – Das Erbe der Maya
David Yetman bereist den amerikanischen Kontinent von den wilden Küsten British Columbias über den chilenischen Chiloe -Archipel bis hin zum brasilianischen Chapada Diamantina Nationalpark. Dabei entdeckt Yetman atemberaubende Landschaften und lernt immer wieder Menschen kennen, die ihm etwas über die Geschichte ihres Landes und seine Geheimnisse verraten. In der heutigen Folge informiert sich David Yetman in Guatemala über die Geschichte der Maya.
 
Die Nächte am Maracaibo-See in Venezuela, dem größten Binnenmeer Südamerikas, bieten ein einzigartiges Naturschauspiel: An bis zu 260 Nächten im Jahr erleuchten Blitzgewitter die tropische Dunkelheit, vor allem dort, wo der Catatumbo-Fluss in den See mündet. Bis zu 60 Blitze pro Minute, 250 pro Quadratkilometer oder insgesamt rund 1.176.000 Blitze pro Jahr - Rekord!
 
Sonntag, 14. Oktober 2018 | 08:50 Uhr
Verfügbar von 14/10/2018 bis 12/11/2018
Am Río Napo im Norden des Amazonasbeckens liegt das kleine Dorf Ahuano. Der 13-jährige Jonathan entführt in das Leben der Kichwa-Ethnie: Er stellt seine Familie und Freunde, sowie die Umgebung – den Regenwald – vor. Er fährt mit dem Kanu zur Schule, sammelt Käferlarven oder baut Bananen an.
 
Dominikanische Republik
In den neuen Folgen der Dokureihe überquert der Ethnologe, Autor und Fotograf David Yetman noch einmal den Atlantik. In dieser Folge: Mehrere Diktaturen und die Militärinterventionen seiner nördlichen Nachbarn haben die Dominikanische Republik tief geprägt. Heute hat das Land eine lebendige Baseball-Szene, ein beliebtes Wal‑Observatorium und ein kunterbuntes Karnevalsfest.
 
Amazonien. Grüne Lunge der Erde
Steffens entdeckt.
Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es so viele und exotische Pflanzen- und Tierarten wie im Amazonasgebiet. Doch der Regenwald ist durch Wilderei bedroht. - Die Reihe "Steffens entdeckt" zeigt die letzten Paradiese der Erde. In dieser Ausgabe ist Moderator und Naturfilmer Dirk Steffens im Amazonas-Becken unterwegs und trifft Forscher, Umwelt- und Tierschützer, aber auch Holzfäller und Schmuggler. Denn die grüne Lunge der Erde ist bedroht
 
Patagonien. Raues Ende der Welt
Steffens entdeckt.
Auch wenn globale Umweltprobleme, wie Klimawandel und Umweltverschmutzung vor der Küste Patagoniens nicht halt machen, ist hier eines deutlich zu erkennen: An Orten, wo die Tiere konsequent geschützt werden, haben auch Arten wie der Andenkondor oder die Glattwale eine Chance. - Die Reihe "Steffens entdeckt" zeigt die letzten Paradiese der Erde. In dieser Folge besucht Moderator und Naturfilmer Dirk Steffens Biologen und Zoologen in Südamerika.

Parques naturales de Colombia

Nuestra cosa latina

Chavela Vargas

El buen vivir

200 Documentales

Cumbias

1960s Old Havana

 

Patagonien

Chile Durchs wilde Patagonien

Brasilien - Der Tag

Yo soy la Cumbia

Karibik: Die Jäger